Projektfach ,,Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage‘‘

Wie können wir Aufmerksamkeit auf unser Projektfach ,,Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage‘‘ lenken? Genau diese Frage stellten wir uns. In diesem Zusammenhang kam uns die Idee am Tag der offenen Tür teilzunehmen und somit unser Projektfach zu vertreten und den zukünftigen Schüler*innen einen Einblick zu geben.
Daraufhin sammelten wir in unserer Gruppe Ideen für die Umsetzung und die sinnvolle Darstellung unseres Projektfaches. Unsere erste Idee war ein klassischer Stand mit Plakaten in der Aula. Diesen Plan haben wir jedoch schnell verworfen, weil wir uns etwas einfallsreicheres überlegen wollten. So kamen wir auf unser Minikino, indem das Thema Rassismus kurz dargestellt wurde. Ebenfalls haben wir Kekse gebacken und verteilt, um den Besucher*innen eine kleine Freude zu machen. Zusätzlich trugen wir einheitliche, blaue T-shirts mit dem Logo, verteilten Sticker und Anstecker, haben Ballons als Deko angebracht und hingen die Plakate im Raum auf.
Nachdem wir den Kurzfilm abgespielt haben, haben wir den Titel und das Projektfach, für besseres Verständnis, kurz erläutert.

Am Tag der offenen Tür haben unerwartet viele teilgenommen und zeigten Interesse an unserem Projekt. Einige kamen als Gruppe, andere kamen alleine. Tatsächlich haben wir mit weniger Besuchern gerechnet, vor allem aufgrund von der Corona-Pandemie. Wir waren sehr positiv überrascht über die Teilnahme und die Interesse der Besucher*innen. Alle waren offen gegenüber unserer Thematik und manche wurden emotional, als wir ihnen die Auswirkungen von der Problematik ,,Rassismus‘‘ zeigten oder hatten durch eigene Erfahrungen eine Verbindung zu dem Thema. Von einigen Eltern haben wie positives Feedback erhalten, was uns ebenso sehr gefreut hat.
Zusammenfassend war der Tag ein voller Erfolg und die Zusammenarbeit zwischen Lehrer*innen und Schüler*innen hat ohne Probleme funktioniert. Mit der Hilfe von Herrn Müller haben wir erreicht, was wir erreichen wollten und unser Projektfach vertreten und Aufmerksamkeit auf das Thema ,,Rassismus‘‘ gelegt und vielleicht auch einige zum nachdenken angeregt.
Weiterhin würden wir uns über die Weiterführung dessen freuen und über weiteres Material oder über weitere Mittel, die uns zur Verfügung gestellt werden können, um unser Projektfach positiv weiterführen zu können und dieses beim nächsten Tag der offenen Tür erneut vertreten zu können.

Kurs Projektfach SoRSmC!

Odense meets Schwerin 2021

Es ist mal wieder so weit: Wir Schülerinnen und Schüler aus dem Medienkundekurs organisieren den Schüleraustausch der RBB-WV Schwerin mit unserer dänischen Partnerschule aus Odense. Nachdem wir wegen der Corona-Einschränkungen lange nicht reisen durften, freuen wir uns dieses Jahr besonders auf den kulturellen und sprachlichen Austausch mit unseren dänischen Kolleginnen und Kollegen.  

Ermöglicht wird der Austausch durch Erasmus Programm. Dieses EU-Programm fördert den Austausch von Schülerinnen und Schülern in Europa – egal ob für zwei Tage oder ein ganzes Jahr. 

Was haben wir vor? Nach einem ersten Kennenlernen per Videokonferenz folgen ein paar spannende Tage in Schwerin. Neben von uns geplanten politischen und kulturellen Highlights wird natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Was wir jedoch genau vorhaben, bleibt eine Überraschung.  

Wir sind schon sehr gespannt, wie das gegenseitige Kennenlernen verläuft und welche neuen Erkenntnisse und Impulse zur Erweiterung unseres Horizonts wir daraus mitnehmen können. 

DU WILLST LEBEN RETTEN UND ANDEREN MENSCHEN HELFEN?

Dann komm zu unserer Blutspendenaktion am 04.11.2021 von 09:30 bis 15:00 Uhr in die Aula. Die Blutspende ist schon eine jahrelange Tradition an unserer Schule, die immer wieder gut besucht ist. Dort kannst du als Lehrer/in und als Schüler/in ab 18 Jahren dein Blut spenden – und Leben retten.

Es gibt allerdings ein paar Sachen, die du beachten musst: befinde dich in einer guten gesundheitlichen Lage und wiege mindestens 50 kg. Du darfst keine frischen Tattoos oder Piercings haben und nicht täglich Medikamente einnehmen.

Bring unbedingt deinen Personalausweis mit, sowie deinen Blutspendeausweis, sofern dieser vorhanden ist.

Nach der Blutabnahme wirst du von uns persönlich in die Cafeteria begleitet. Dort wird dir ein Lunchpaket zur Verfügung gestellt. Wichtig ist, dass du dich nach der Blutspende ausruhen musst und keine körperlichen Anstrengungen ausführst, inklusive Sport. Achte außerdem auf genügend trinken und essen.

Wir freuen uns auf dich – Komm Leben retten!

Rückblick auf das „Festival of Colors“

Nachdem der Projekttag der Veranstaltungskaufleute des zweiten Ausbildungsjahrs in 2020 auf Grund der Corona-Pandemie ausfallen musste, ist es uns, der VAK91 mit viel Einsatz, Mut und dem Talent plötzlichen Änderungen zu begegnen gelungen, eine Veranstaltung in 2021 umzusetzen.

Nicht wissend, wie lange die Pandemie andauern wird, sind wir hoffnungsvoll mit unzähligen Ideen im Juni 2020 in die Planung gegangen.

Wir wollten im Juni 2021 ein „Festival of Colors“ an der Schule organisieren. Dafür wollten wir mehrere Bühnen mit verschiedensten Programmen im ganzen Schulgebäude einrichten. Vom Trommelkurs bis hin zum Live-Kochen, war in unseren Köpfen alles möglich. Unsere Pläne wurden allerdings auch in diesem Jahr durchkreuzt. Zuerst erstellten wir einen Plan B, dann einen Plan C und letztlich wurde auf das Minimum heruntergeschraubt.

Nichtsdestotrotz ist es uns gelungen, aus unseren ursprünglichen Plänen eine Hybridvariante zu erstellen. Vormittags sollten drei Workshops im Megamovies in Schwerin stattfinden. Nachmittags würde dann in Eigenregie gearbeitet werden. Wir wählten das Kino als Veranstaltungsort, um dann mehr Freiraum in der Durchführung zu haben. Auch dort hätten wir uns an das gültige Hygienekonzept aufgrund der Corona-Pandemie halten müssen. Wie es der Zufall wollte, wurde auch dieser Plan kurz vor der Veranstaltung nochmals umgeworfen. Eine Veranstaltung außerhalb der Schule war zu unserem Bedauern doch nicht umsetzbar

Am Donnerstag, den 17.06.2021 war es dann endlich so weit. Wir haben einen Weg gefunden das „Festival of Colors“, wenn auch in einem ganz anderen Ausmaß, durchzuführen: Drei Workshops am Vormittag im Schulgebäude, mit vier verschiedenen Klassen. Die Eigenregie am Nachmittag blieb.

Workshop 1 gestaltete Banner zum Thema Diversität mit den Schwerpunkten Frauenrechte, bunte Welt, Antirassismus und Freiheit in seinen unterschiedlichsten Ausdrucksformen. Die Ergebnisse des Workshops könnt ihr in der Schule, über die Etagen verteilt, auf den Fluren bewundern.

Beim Workshop 2 zum Thema „Die Rolle der Frau im Islam“ gab Frau Seemann-Katz vom Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V. ein Seminar.

Genauer erklärt wurde der Begriff Islam, gefolgt von einem kleinen Quiz namens „Bibel oder Koran“. Hierbei wurden verschiedene Stellen aus beiden Büchern vorgelesen und die SchülerInnen mussten erraten, aus welchem Buch das Vorgelesene stammt. Weiter ging es mit dem genaueren Blick auf die unterschiedlichsten Rollen der Frau in Afghanistan, im Iran und in Syrien. Hier wurde deutlich, dass es nicht überall gleich ist, dass die Frau ein Hijab, Niqab oder eine Burka trägt. Zudem erfuhren die SchülerInnen, dass der Zugriff auf Bildung und die Erlaubnis zum Ausüben eines Berufes von Land zu Land sehr differenziert ist.

Mit dem Thema „Rassismus und Vorurteile“ befasste sich der 3. Workshop. Dort wurde interaktiv mit der teilnehmenden Klasse das Spiel „Stop! OK!“ gespielt. Dabei entstanden Diskussionsrunden zu ausgewählten Fallbeispielen und die SchülerInnen wurden zu einem OpenChat-Austausch angeregt. Abschließend wurden Maßnahmen besprochen, wie Vorurteile bekämpft werden können und mögliche Lösungsstrategien entwickelt.

Am Nachmittag durften sich die Klassen außerschulisch in einen der drei vorbereiteten Nachmittagsworkshops einwählen. Hier standen zur Wahl, nach einem vorgegebenen internationalen Rezept zu kochen, einen Film zu sehen und parallel dazu Aufgaben zu bearbeiten oder (für die ganz Kreativen) ein T-Shirt im Zeichen gegen Rassismus und für Vielfalt zu gestalten. Alle Ergebnisse sollten bis zum Abend eingeschickt werden und wurden nach Arbeitsaufwand, Sorgfalt, Kreativität und Anrichten bewertet. Die Hauptgewinner erwartete ein besonderer Preis.

Abschließend lässt sich sagen, dass jede Gruppe mit ihrer/ihren Klasse/n sehr viel Spaß hatte und es trotz der Einschränkungen und dem Verwurf unseres ursprünglich geplanten Festivals ein sehr informativer und anregender Vormittag war.

Unser Dank geht an Herrn Gräter, Frau Waedow, Frau Görg und Frau Stoye sowie, Frau Seemann-Katz vom Flüchtlingsrat.

Vor allem danken wir den teilnehmenden Klassen, die BAK91, die NFA01 sowie die VFA91 und VFA92, für ihre Beiträge zu unserem „Festival of Colors“.

unnützes Wissen zum Wochenende

*FRÜHLINGSGEFÜHLE!!!*

„Bei einem 10 Sekunden Zungenkuss tauscht man 80 Millionen Bakterien aus.“1

Wenn auch Ihr nutzloses/ skurriles/ spannendes Wissen habt, schickt es uns gerne an: schulblog@bswv-sn.de mit der entsprechenden Quelle!

1Aberwitzig (2020) Lustige Fakten [html] unter: https://www.unnützes-wissen.de/site/unnuetzes-Wissen-lustig.html. Abruf: 27.11.2020.

unnützes Wissen zum Wochenende

„Wenn man seine Arme seitlich ausstreckt, und von Fingerspitze zu Fingerspitze misst, entspricht das genau deiner Körpergröße.“1

Wenn auch Ihr nutzloses/ skurriles/ spannendes Wissen habt, schickt es uns gerne an: schulblog@bswv-sn.de mit der entsprechenden Quelle!

1Aberwitzig (2020) Lustige Fakten [html] unter: https://www.unnützes-wissen.de/site/unnuetzes-Wissen-lustig.html. Abruf: 27.11.2020.

Unnützes Wissen zum Wochenende

„Als Adermatoglyphie bezeichnet man eine genetisch bedingte Störung, bei der die Betroffenen an Handinnenseiten und Fußsohlen keine Papillarleisten aufweisen und somit keine Fingerabdrücke hinterlassen.“

Wenn auch Ihr nutzloses/ skurriles/ spannendes Wissen habt, schickt es uns gerne an: schulblog@bswv-sn.de mit der entsprechenden Quelle!

Unnützes Wissen (2020) Unnützes Wissen lustig [html] unter: https://www.unnützes-wissen.de/site/unnuetzes-Wissen-lustig.html. Abruf: 11.07.2020.